Rakotzsee

5/5 - (8 votes)

Alles Wissenswerte über den Rakotzsee in Kromlau

Nachdem ich dir hier bereits alles über die Teufelsbrücke Kromlau verraten habe, erfährst du in diesem Beitrag alle Informationen über den Rakotzsee. Ich zeige dir von meinem Ausflug einige Bilder und berichte dir, was du an diesem See in Sachsen erleben solltest und was verboten ist.

Der Rakotzsee im Kromlauer Park
Der Rakotzsee im Kromlauer Park

Künstlicher See im Muskauer Faltenbogen

Der Rakotzsee ist ein künstlicher See in Sachsen. Er befindet sich im Kromlauer Park, der für seine Vielzahl an Rhododendren bekannt ist und die berühmte Rakotzbrücke. Die Besonderheit des Muskauer Faltenbogen fällt dagegen unter den Tisch. Dabei ist der Muskauer Faltenbogen als Nationales Geotop ausgezeichnet, gleich wie der Donaudurchbruch Weltenburg oder das Elbsandsteingebirge – wo die berühmte Basteibrücke zu finden ist! Die Anonymität des Muskauer Faltenbogen mag aber auch daran liegen, dass dieses Nationale Geotopzu wenig erlebbar und spürbar ist. Beim See und der Brücke ist das jedoch ganz anders:

Der Rakotzsee und die berühmte Brücke

Der bekannte Blick über den Rakotzsee mit der Rakotzbrücke
Der bekannte Blick über den Rakotzsee mit der Rakotzbrücke

Nur durch den Rakotzsee mit seinem dunklen Wasser kommt die bekannte Rakotzbrücke so richtig zur Geltung! Dank der Spiegelung des imposanten Brückenbogens im Wasser ergibt sich der Kreis, den tausende Besucher fotografieren. Der Rakotzsee ist übrigens ein künstlicher See. Er wurde zwischen 1842 und 1875 im Azaleenpark und Rhododendronpark Kromlau angelegt. Rakotz – das kommt übrigens aus dem Sorbischen – steht für Krebs. Als ich den See besucht habe, waren keine Krebse zu sehen. Aber wer weiß, vielleicht lebten damals Krebse im See.

Wann wird die Rakotzbrücke fertig?

Nachdem der Rakotzsee samt der Rakotzbrücke ein Sorgenkind der Gemeinde war und kurz vor dem Verfall stand, konnten im Sommer 2021 umfangreiche Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden. Seitdem erstrahlt auch der See schöner denn je. Der Rakotzsee ist nämlich ein künstlicher See. Das war in der Vergangenheit öfter problematisch: Der künstliche See verlor Wasser! Während er im Frühling das meiste Wasser hatte, verringerte sich mit jedem heißen Sommertag der Wasserstand. Und so kam es im Herbst nicht selten vor, dass der See einer großen Pfütze glich… Das soll nun der Vergangenheit angehören. Der Untergrund wurde besser abgedichtet. So sollte der See künftig nicht nur im Frühling genügend Wasser haben, sondern auch über den Sommer bis in den Herbst hinein. Ab sofort kannst du also deinen Ausflug hierher planen!

Was ist die schönste Jahreszeit am Rakotzsee?

Apropos Jahreszeiten: Im Frühling hat der Rakotzsee sicher einen besonderen Reiz. Rund um den ganzen See blühen dann die prächtigen Blüten der zahlreichen Rhodododendren. Tausende Blüten in gelb, rosa und rot. Sicher wahnsinnig eindrucksvoll! Im Sommer locken dafür die schattigen Plätze rund um den ganzen See. Während es an richtig heißen Tagen rundherum heiß ist, kannst du hier im Schatten toll entspannen, ein Buch lesen oder einfach nur sitzen und das Naturwunder beobachten. Viele Bänke laden dazu ein. Schön sitzt es sich auch auf der Steintreppe neben der Rakotzbrücke – die im Frühling und Herbst sicher zu kalt ist… Im Herbst verwandelt sich der Rakotzsee dafür in einen mystischen See. Wenn sich die Blätter färben, spiegeln sich weitere Farben im Wasser. Mystisch wird der See mit den herbstlichen Nebelschwaden über dem Wasser.

Die Basaltorgel im Rakotzsee

Mächtige Basaltsteine im Rakotzsee - die Basaltorgel
Mächtige Basaltsteine im Rakotzsee – die Basaltorgel

Neben der Rakotzbrücke ist die Basaltorgel eines der berühmtesten Bauwerke im See. Normalerweise kommt die Basaltorgel in der wilden Natur vor. Durch vulkanische Aktivität haben sich diese Naturwunder geschaffen. Teils bis zu 30 Meter hoch. Am Rakotzsee sind sie künstlich angelegt und deutlich filigraner. Die Basaltorgel im Wasser wirkt meines Erachtens am meisten vom westlichsten Zipfel des Sees, wenn sie sich im Brückenbogen befindet. Hier das Bild dazu:

Die Rakotzbrücke mit der Basaltorgel
Die Rakotzbrücke mit der Basaltorgel

Um den Rakotzsee wandern

In wenigen Minuten bist du vom Eingang des Rhododendrenparks beim Rakotzsee. Du kannst einmal rund um den See wandern. Plane dafür rund 15 Minuten reine Gehzeit ein. Nachdem der See nicht so groß ist, bist du schnell um den See gegangen. Plane für deinen Besuch aber unbedingt mehr Zeit ein. Am Ufer lässt es sich toll auf der großen Steinbrücke sitzen. Außerdem gibt es einige Bänke zum Sitzen. Außerdem bekommst du vom östlichsten Zipfel des Sees die „Rückseite“ der Rakotzbrücke zu sehen. So schaut sie von hier aus:

Blick vom Ostzipfel über den Rakotzsee auf die Teufelsbrücke
Blick vom Ostzipfel über den Rakotzsee auf die Teufelsbrücke

Das ist verboten

Einige planen am Rakotzsee zu campen. Rakotzsee Camping ist jedoch verboten. Du befindest dich hier in einer öffentlichen Parkanlage, nicht auf einem Campingplatz mit See… Auch das Befahren des Weges mit dem Fahrrad rund um den Rakotzsee ist nicht erlaubt. Du findest die gesamte Parkordnung am Eingang, bitte beachten.

So geht es weiter

Willst du hierher kommen? Dann liest du am besten gleich hier meinen Überblick über die Anreisemöglichkeiten mit Auto bzw. öffentlichen Verkehrsmitteln. Außerdem zeige ich dir weitere sehenswerte Dinge im Kromlauer Park. Und wenn du Seen liebst, solltest du dir meinen Beitrag über diese 18 schönen Seen in Deutschland durchlesen:

Rakotzsee Tipps merken

Willst du nach all diesen Bildern auch mal an den Rakotzsee und zur Rakotzbrücke? Dann merk dir doch gleich diesen Link zur Webseite. Es ist derzeit die einzige Seite im Netz, wo du alles komprimiert hast. So findest du alle Informationen für deinen Ausflug schnell wieder. Du kannst dir die Webseitenadresse als Email in dein Postfach senden, per WhatsApp auf dein Handy (oder das deiner Freunde, die dich begleiten sollen) bzw. den Beitrag über Facebook und Pinterest teilen. Das geht ganz leicht mit einem Klick auf einen der Buttons:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: