Rakotzbrücke

4.9/5 - (154 votes)

Rakotzbrücke – eine der schönsten Sachsen Sehenswürdigkeiten

Die Rakotzbrücke ist aufgrund der mystischen Kulisse mit dem Spiegelbild im Rakotzsee eine der schönsten Sachsen Sehenswürdigkeiten und zählt zudem zu den meistbesuchten Orten in Deutschland! Sie gehört daher zu den 25 schönsten Orten in Deutschland. Zigtausende Menschen kommen jährlich in den kleinen Ort in Sachsen. Das sind deutlich mehr Besucher als Menschen, die hier wohnen und leben: Gerade einmal 300 Einwohner zählt Kromlau. Ein krasser Gegensatz oder? Stell dir mal das Verhältnis vor: Jedes Jahr besucht ein Vielfaches mehr an Besuchern diesen Platz, gegenüber der Einwohnerzahl. Das ist ein ebenso großes Mißverhältnis wie beim bekannten Grünen See oder Pragser Wildsee, die genauso beliebte Foto-Hotspots geworden ist. Lies hier die Infos darüber und schau dir auch mal die Bilder an: Der Grüne See – die türkisgrüne Karibik und der Pragser Wildsee als schönster See in den Dolomiten locken mit ihrem ganz besonderen Charme! Es sind ebenso tolle Ort für alle, die die Natur lieben. Absolut sehenswert, vielleicht für deinen nächsten Ausflug in die Natur?

Zurück zur Rakotzbrücke. Du findest die beliebte Brücke in Kromlau. Sagt dir nichts? Kein Wunder. Das ist ein kleiner Ort im Landkreis Görlitz, ganz weit im Osten von Deutschland. Der östlichste Punkt Deutschlands ist nicht weit weg! An dieser Sehenswürdigkeit in Deutschland kommst du nicht zufällig vorbei. Diesen Ausflug musst du richtig planen. Ich bin zufällig im Internet auf diese Sehenswürdigkeit gestossen und habe sie dann gezielt besucht. Meine Erlebnisse und alles was ich erfahren konnte, gebe ich nun auf dieser Webseite an alle Interessierten weiter. So kannst du deinen Ausflug zur Rakotzbrücke perfekt planen.

Ist die Rakotzbrücke eine Teufelsbrücke?

Ich zeige dir auf den folgenden Seiten alles, was du wissen musst: Von der Anreise bis zur Beschreibung der Brücke, woher der Name kommt und vor allem was sich rundherum bei deinem Besuch lohnt. Die Brücke befindet sich nämlich in einem riesigen Park, der an sich schon lohnenswert für einen Ausflug ist. Bevor du nun alle Eindrücke vom berühmten Kromlauer Park liest: Hier habe ich alle Informationen zur Rakotzbrücke in einem Beitrag gesammelt – die übrigens auch als Teufelsbrücke bezeichnet wird. Wie Teufelsbrücke? ja, das erfährst du hier:

Rhododendronpark Kromlau

Die Rakotzbrücke im Rhododendronpark Kromlau - auch als Teufelsbrücke bekannt
Die Rakotzbrücke im Rhododendronpark Kromlau – auch als Teufelsbrücke bekannt

Der Rhododendrenpark Kromlau gilt als einer der größten Rhodododendren – Gärten in Deutschland! Dementsprechend beliebt ist alleine der Park bei all denen, die die Rhododendren sehen möchten. Und davon gibt es wahrlich viel zu sehen: Der 200 Hektar große Landschaftspark bietet viel Platz für die beliebten Pflanzen. Der riesige Park war eine Zeit lang Naturschutzgebiet. So konnten sich die Blumen ausbreiten und vermehren. Nach der Wende kam der Park in den Besitz der Gemeinde Gablenz. Der Landschaftspark wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt. Grund war ein Park gleich in der Nähe: Inspiriert durch den riesigen Branitzer Park des Fürst Pückler, wollte auch der Gutsbesitzer Friedrich Hermann Rötschke einen solchen Park. Deshalb legte er den Grundstein für den heutigen Kromlauer Park. Kromlau dankte – Ihm zu Ehren gibt es einen Gedenkstein im heutigen Kromlauer Park:

Friedrich Hermann Rötschke - ihm haben wir die Rakotzbrücke und den Kromlauer Park zu verdanken
Friedrich Hermann Rötschke – ihm haben wir die Rakotzbrücke und den Kromlauer Park zu verdanken

Der Rhododendrenpark Kromlau entstand aber erst später. Im Laufe der Jahre ist er gewachsen und besonders spektakuär zur Blütezeit. Jährlich zieht er Besucher aus aller Welt an. Besonders zahlreich kommen die Menschen an Pfingsten. Dann findet nämlich alljährlich das Park- und Blütenfest statt. Bis zu 35.000 Besucher zieht es für dieses Fest in den großen Park nach Sachsen. Es ist mehr als nur ein Fest der Blumen, eher ein großes Volksfest. Unabhängig davon: Klick hier für alle Informationen und Bilder zum Kromlauer Park – so bekommst du schon vor deinem Besuch einen Eindruck von dem faszinierenden Landschaftspark.

Rakotzsee

Rastplatz direkt am Rakotzsee - mit Blick zur Rakotzbrücke
Rastplatz direkt am Rakotzsee – mit Blick zur Rakotzbrücke
Der Rakotzsee mit der Basaltorgel verleiht den Rakotzbrücke Bildern zusätzliche Tiefe
Der Rakotzsee mit der Basaltorgel

Der Rakotzsee ist das zentrale Element im Park in Kromlau. Nachdem er in die Jahre gekommen ist, verlor der Rakotzsee laufend Wasser. Gerade nach trockenen Sommern und im Herbst war oft nur mehr sehr wenig Wasser im See. Unter anderem deswegen musste der Rakotzsee aufwändig saniert werden – und ja, es lohnt sich wieder zu kommen. Die Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen! Nun findest du nach der Renovierung auch wieder die Grotte am Rakotzsee. Neben ihr ist diese große Treppe, die du im Bild oberhalb dieser Zeilen siehst. Sie ist ein toller Platz, um den Rakotzsee samt Rakotzbrücke zu bewundern. Nimm dir ein Picknick mit und verweile hier. An heißen Sommertagen der perfekte Platz im Schatten. Davor oder danach besuchst du den restlichen See. Du kannst den Rakotzsee in rund 15 Minuten auf einem leichten Wanderweg umrunden. Mitten im See steht die Basaltorgel – ein an die Natur angelehntes Kunstwerk aus Steinen. Mehr Informationen über den Rakotzsee gibt es hier:

Rakotzbrücke Kromlau – hier findest du sie!

Rakotzbrücke Anfahrt - so kommst du zum Parkplatz direkt am Kromlauer Park
Die Rakotzbrücke Anfahrt – so kommst du zum Parkplatz direkt am Kromlauer Park

Für deinen perfekte Anreise habe ich hier alle Informationen – egal ob du mit dem Auto kommen willst oder mit dem Zug. Mit einem Klick auf den roten Button unter diesen Zeilen findest du den offiziellen Parkplatz, der ganz nahe an der Teufelsbrücke ist. Vom Parkplatz bist du zu Fuß in rund 5 Minuten direkt beim berühmten Aussichtspunkt. Beim Aussichtspunkt kannst du dich auf eine Bank setzen. Von dieser hast du den einmaligen Blick über den See und siehst die meistfotografierte Perspektive mit der Spiegelung der Rakotzbrücke. Hier der Link mit allen Infos dazu:
–> so kommst du hierher

Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten in Sachsen

Willst du den Besuch zur Rakotzbrücke mit einem Ausflug zu weiteren Sehenswürdigkeiten in Sachsen nutzen? Rundherum gibt es mehr zu sehen, als wir ursprünglich dachten. Lies dir unsere weiteren Tipps durch und schau dir unbedingt die Bilder an.
– Wir fanden unseren Besuch in der östlichsten Stadt Deutschlands toll. Die östlichste Stadt Deutschlands? Es ist Görlitz! Hier haben wir die empfehlenswerten Görlitz Sehenswürdigkeiten beschrieben.
– Sehenswert ist auch Bautzen. Das ist nur wenige Kilometer weg. Klick dich mal auf unsere Erlebnisse und die eindrucksvollen Bilder der Bautzen Sehenswürdigkeiten.
– Ganz neu, aber bereits sehr beliebt ist diese neue Sehenswürdigkeit in der Lausitz: Der Rostige Nagel.
– Ein echtes Naturwunder sind die Schwedenlöcher. Sie sind ein magischer Anziehungspunkt und wunderwunderschön, hier unsere Tipps rund um die Schwedenlöcher.
– Und hier die Zusammenfassung der besten Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Mit dieser Liste hast du genug Ausflugsziele für einige Tage! Dann lohnt sich die Anreise und die Ablegenheit dieses Hotspots in Sachsen relativiert sich ein wenig.

Die häufigsten Fragen

Ist die Rakotzbrücke begehbar? Kann man über die Rakotzbrücke gehen?

Das ist die häufigste Frage rund um die bekannte Brücke in Kromlau. Und NEIN, man kann nicht über die Rakotzbrücke gehen. Es ist sogar ausdrücklich verboten über die Teufelsbrücke zu spazieren. Nach der Renovierung der Brücke wurde extra ein Absperrung angebracht, damit niemand auf die Brücke hinaufsteigen kann. Es wäre nicht nur gefährlich, über die Brücke zu gehen, sondern würde auch die Bausubstanz beeinträchtigen. Die Bilder, die du im Internet findest, wo Leute auf der Brücke stehen, sind Fotomontagen!

Warum wird die Rakotzbrücke Teufelsbrücke genannt?

Der Name Teufelsbrücke kommt von der Form der Brücke. Sie ist so stark gebogen, daß man früher bei solch steilen Brücken von Teufelbrücken gesprochen hat. Nur dem Teufel sei es möglich, so eine steile Brücke zu bauen. Der Begriff hat sich bis heute gehalten. Hier alle Informationen zur Teufelsbrücke Kromlau.

Lohnt sich ein Besuch der Rakotzbrücke Kromlau?

Wir würden sagen ja. Bei unserem Besuch der Lausitz haben wir gezielt den Ausflug zur Rakotzbrücke geplant. Wir wollten die magische Brücke sehen und es ist echt ein besonderes Bild, wie sich der Brückenbogen im Wasser des Rakotzsee spiegelt. Nimm dir auch ein bißchen Zeit, den Park zu erkunden.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch der Rakotzbrücke?

Das ist sehr schwer zu sagen. Jede Jahreszeit seine Besonderheit! Im Frühling locken vor allem die tausenden Blüten der Azaleen und Rhododendren. Im Sommer bietet der kühle, schattige Wald rund um den Rakotzsee eine angenehme Abkühlung an heißen Tagen. Im Herbst erwartet dich ein bunter Mischwald, der sich am Foto sehr schön macht. An kühlen Wintertagen mit Nebel oder Schnee entfaltet die Brücke eine besondere Mystik. Was spricht dich am meisten an?

Was ist bei diesem Besuch zu beachten?

Denke daran, dass in Kromlau nicht nur Ausflugsgäste reisen, um den Kromlauer Park samt der Rakotzbrücke zu sehen. Hier wohnen und leben auch Menschen. Nimm auf diese Leute Rücksicht. Dazu gehört das Parken am offiziellen Parkplatz, das Mitnehmen deines Mülls und verzichte auf Lärm jeglicher Art. Es ist eingentlich ganz einfach: Stell dir vor, du würdest hier wohnen – was würdest du von den Besuchern erwarten?

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist wie die restliche Rakotzbrücke Webseite urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendigen Vor-Ort-Recherchen alle diese Informationen und Fakten über die Rakotzbrücke und den Kromlauer Park zusammengetragen. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Die besten Reiseblogs und Tipps

Haben dir meine Tipps rund um die Rakotzbrücke gefallen? Dann solltest du auch diesen Beitrag der 50 schönsten Reiseblogs lesen. Die Seite über die Rakotzbrücke ist einer der 50 schönsten Blogs. Im folgenden Beitrag verraten wir dir, welche weiteren atemberaubende Plätze Deutschland zu bieten hat. Neben dieser einzigartigen Brücke in Sachsen gibt es nämlich ähnlich schöne Orte und Fotolocations. Kennst du die 49 anderen Highlights bereits?
–> Reiseblog Tipps

Rakotzbrücke Tipps merken

Willst du nach all diesen Bildern auch hierher? Dann merk dir doch gleich diesen Link zur Webseite. Es ist derzeit die einzige Seite im Netz, wo du alles komprimiert hast. So findest du alle Informationen für deinen Ausflug schnell wieder. Du kannst dir die Webseitenadresse als Email in dein Postfach senden, per WhatsApp auf dein Handy (oder das deiner Freunde, die dich begleiten sollen) bzw. den Beitrag über Facebook und Pinterest teilen. Das geht ganz leicht mit einem Klick auf einen der Buttons:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: